Jerusalem von unten │ Reisetagebuch

Wenn ich bisher der Meinung war, dass man die Stadt Jerusalem niemals wirklich verstehen kann, so dachte ich doch nur an das Jerusalem, das man oberhalb der Erdoberfläche sieht. Nun habe ich erfahren, dass auch das Jerusalem, das unter den engen Gassen und alten Mauern schlummert, nicht eben einfach zu fassen ist. Hier ein paar Eindrücke vom Hiskija-Tunnel, vom Abwasserkanal, durch den man vom Shiloah-Becken am Ende des Hiskija-Tunnels in die Altstadt hinaufgehen kann, und von den Fundamenten der konstantinischen Basilika unter der Grabeskirche, die direkt auf den Felsen eines alten Steinbruchs ruhen.

Mehr zum Hintergrund des Projekts “Forschungsreise nach Nahost │ Ein Reisetagebuch” lesen Sie hier.

Diesen Artikel zitieren: Michael Hölscher, Jerusalem von unten │ Reisetagebuch, in: Grammata (19. September 2014), online verfügbar: http://grammata.hypotheses.org/961 (abgerufen am 25. Juni 2017).

Michael Hölscher

Dr. Michael Hölscher ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Biblische Wissenschaften, Abteilung Neues Testament, der Universität Mainz.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.