Qumran, Höhle 4 | Von Orten und Texten

Im letzten Jahr habe ich mich für die Dissertation durch das Qumran-Fragment 4Q521 gequält. Während der Mainzer Exkursion ins Heilige Land im März 2015 hat mich nun der Blick auf den Fundort des Fragments, die Höhle 4 in Qumran am Toten Meer, mehr als entschädigt.

Qumran, Höhle 4 (Foto: M. Hölscher)

Wenn man Texte liest, vergisst man manchmal die Regionen, in denen sie entstanden sind. So auch beim Qumran-Fragment 4Q521, das in Höhle vier gefunden wurde (Foto: M. Hölscher)

Und hier ein Ausschnitt aus dem Fragment 4Q521, das wegen seiner Parallele zu Mt 11,5 (griechischer Text hier) und Lk 7,22 (griechischer Text hier) für Neutestamentler von besonderem Interesse ist. Die Edition des Textes zeigt bereits, dass das Material zum Teil nur sehr fragmentarisch vorliegt:

4 Findet ihr nicht darin den Herrn,

alle, die da hoffen in ihrem Herzen,

5 daß der Herr sich um Fromme kümmert

und Gerechte mit Namen ruft,

6 über Armen/Demütigen Sein Geist schwebt

und Er Getreue neu stärkt durch Seine Kraft,

7 daß Er Fromme ehrt

auf einem Thron ewiger Herrschaft,

8 Gebundene löst (מתיר אסורים),

blinde (Augen) öffnet (פוקח עורים),

G[ebeugte] aufrichtet ([זוקף כפ֯[ופים)?

9 Und (so) will für [im]mer ich anhaf[ten den Ho]ffenden

und auf(/in) Seine(r) Huld […… ]

10 und die Fruch[t guter Ta]t

wird sich einem Mann nicht verzögern,

[(?)]

11 und glorreiche Dinge (ונכדות שלוא היו),

die (so noch) nicht gewesen,

wird der Herr tun, wie Er ges[agt hat.]

12 Dann heilt Er Durchbohrte (ירפא חללים)

und Tote belebt Er (ומתים יחיה),

Armen(/Demütigen) verkündet Er (Gutes) (ענוים יבשר),

13 und [Niedrig]e (?) wird er sät[tigen ([ ו֯[דלי]םׄ יׄשבׄ[יע),

Ve]rlassene (?) wird Er leiten (נ֯תׄושים ינהל)

und Hungernde rei[ch machen (?).] (ורעבי֯ם יעשרׄ)

14 Und ..[……………]. und sie alle wie ..[ – ]

15 und .[ – ]

(4Q521, Frg. 2, Kol. ii, + Frg. 4, Z. 4-15)1

Vermutlich hängt der in Mt 11,5 par. Lk 7,22 überlieferte Text nicht direkt vom Qumran-Fragment ab, auch wenn manche das behaupten,2 er verarbeitet gerade in den Passagen, die mit dem neutestamentlichen Vers teilweise übereinstimmen, einige Jesaja-Traditionen (vgl. Jes 35,5; 61,1) und Versatzstücke aus Psalm 146,7f. Man wird davon ausgehen können, dass 4Q521 eine Art Florilegium verschiedener Traditionen ist, die dann auch Eingang ins Matthäus- und Lukas-Evangelium gefunden haben.

Literatur

Michael Becker, Die „messianische Apokalypse“ 4Q521 und der Interpretationsrahmen der Taten Jesu, in: Jörg Frey/Michael Becker (Hrsg.), Apokalyptik und Qumran (Einblicke. Ergebnisse – Berichte – Reflexionen aus Tagungen der Katholischen Akademie Schwerte 10), Paderborn: Bonifatius 2007, 237–303.

Thomas Hieke, Q 7,22 – A Compendium of Isaian Eschatology, in: Ephemerides Theologicae Lovanienses 82 (2006) 175–188.

Michael Labahn, The Significance of Signs in Luke 7:22–23 in the Light of Isaiah 61 and the Messianic Apocalypse, in: Craig A. Evans (Hrsg.), From Prophecy to Testament. The Function of the Old Testament in the New, Peabody (MA): Hendrickson 2004, 146–168.

Diesen Artikel zitieren: Michael Hölscher, Qumran, Höhle 4 | Von Orten und Texten, in: Grammata (26. April 2015), online verfügbar: http://grammata.hypotheses.org/1367 (abgerufen am 13. Dezember 2017).
  1. Zitiert nach: Johann Maier (Hrsg.), Die Qumran-Essener: Die Texte vom Toten Meer. Band II: Die Texte der Höhle 4 (UTB.W 1863), München: Reinhardt 1995, 684. Der hebräische Text folgt der Edition von Émile Puech (Hrsg.), Qumrân grotte 4. XVIII. Textes hébreux (4Q521–4Q528, 4Q576–4Q579) (DJD 25), Oxford: Clarendon Press 1998, 10. []
  2. So etwa Simon J. Joseph, Jesus, Q, and the Dead Sea Scrolls. A Judaic Approach to Q (WUNT II/333), Tübingen: Mohr Siebeck 2012,
    175–186. Zur Kritik an Joseph vgl. Michael Hölscher, Rez. zu: Simon J. Joseph, Jesus, Q, and the Dead Sea Scrolls. A Judaic Approach to Q (WUNT II/333), Tübingen: Mohr Siebeck 2012, in: Biblische Zeitschrift. Neue Folge 58 (2014) 283–286. []

Michael Hölscher

Dr. Michael Hölscher ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Biblische Wissenschaften, Abteilung Neues Testament, der Universität Mainz.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 7. Juni 2016

    […] Qumran, Höhle 4 | Von Orten und Texten, in: Grammata (26. April 2015), online verfügbar: https://grammata.hypotheses.org/1367 (Zugriff am 7. Juni […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.